Agretti, (als Saatgut Salzkraut genannt), aber auch als Mönchsbart bekannt,  ist ein für uns neues, knackiges Gemüse aus Italien. Im Laufe der Zeit sind viele Gemüsesorten über den Brenner gekommen und stehen heute auf unserem Speiseplan. Agretti ist das Neueste. In guten italienischen Restaurants steht es als Geheimtipp auf der Karte. Als Gemüse oder zusammen mit Spaghetti.

In Italien gibt es Agretti auf jedem Wochenmarkt oder Supermercato. Die Pflanzen sind in ca. 60 Tagen erntereif und werden bevorzugt in der nicht so warmen Jahreszeiten angebaut. Die beste Zeit ist das Frühjahr. Agretti lieben den feuchten Boden, aber nicht die erbarmungslose Sonne. Wer bei unseren heimischen Gemüsehändlern Agretti nicht bekommt, kann diesen auch in einem großen Blumenkübel selber anpflanzen.

Agretti als Salat für 2 Personen

ca. 8 Stängel waschen und die holzigen Stängel abschneiden, nur die jungen Triebe verwenden. In einer Pfanne 3 EL Olivenöl erhitzen und Agretti zusammen mit etwas Zitrone und Knoblauchzehe anschmoren,  bis die Stängel zusammenfallen. Mit Salz und etwas Pfeffer abschmecken und servieren. In nur 10 Minuten ist eine köstliche Gemüsebeilage fertig!

Agretti neues, knackiges Gemüse aus Italien

Zutaten

  • 1 Bund Agretti
  • 200 g Spaghetti
  • 100 g Schinkelwürfel, roh
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz und Pfeffer nach Belieben

Anleitung

  1. Agretti über den Wurzeln abschneiden, nur die jungen Triebe verwenden, sonst sind sie holzig. Waschen und abtropfen lassen. Schinkenwürfel und Knoblauchzehen in Öl leicht anbraten und zur Seite stellen. Zwischenzeitlich die Spaghetti in Salzwasser kochen und ca. 3 Minuten vor Ende der Kochzeit die Agretti hinzugeben. Agretti und Spaghetti auf einem Sieb abschütten und zurück in den Topf geben. Die in Öl gebratenen Schinkenwürfel mit dem Knoblauch unterrühren, abschmecken und sofort heiß servieren. Nach Belieben etwas Parmesan darüber reiben.
  2. Zubereitungszeit: 10-15 Minuten
  3. Typisch italienisch: etwas Spaghetti-Wasser aufheben. In einer großen, tiefen Pfanne die Sauce, hier Schinkenwürfel mit Knoblauch, hineingeben und die Spaghetti in die Pfanne geben. Falls noch Flüssigkeit gebraucht wird, etwas Spaghetti-Wasser hinzufügen.
Die Deutschen lieben mehr Soße als die Italiener und geben die Soße auf die Nudeln. In Italien kommen die Nudeln zu der Soße…